Lebensgefühl Auto: Wer seinen Liebling liebt, der tunt ihn auch schon mal

Zumindest für viele Männer gehört das eigene Auto ganz entschieden zur Lebensart. Und wer sein Auto liebt, der schiebt nicht, aber der tut auch ein bisschen mehr als es nur zu hegen und zu pflegen: Tuning, oder in diesem Fall genauer gesagt, AMG Tuning steht auf dem Tagesplan.

Ja, nicht wenige Autos können sich auch schon dann sehen lassen, wenn man sie gerade frisch beim Händler abgeholt hat und die erste wirkliche Fahrt mit ihnen unternimmt. Aber schließlich gibt es auf der Welt nichts, was sich nicht doch noch ein bisschen verbessern ließe.

Das Auto muss mich einfach von A nach B bringen, so denken zumindest jene, die in einem Auto vor allem einen nützlichen Gebrauchsgegenstand sehen. Das Auto ist eben notwendig, aber kein Freizeitvergnügen und die Pflege, um es in Schuss zu halten, ist eher lästige Zeitverschwendung – aber irgendwer muss es ja machen. Ganz anders denkt die Fraktion, für die das Auto fester Bestandteil der eigenen Lebensart geworden ist. Dann ist es eben nicht mehr nur der fahrbare Untersatz, der einen möglichst ohne groß zu ruckeln morgens zur Arbeit und abends wieder nach Hause bringen soll.

Das Auto ist kein Gebrauchsgegenstand mehr, sondern eher vergleichbar mit einer Wertanlage – einer Wertanlage freilich, von der sich der Besitzer nur im äußersten Notfall auch trennen würde. Obwohl der Vergleich Wertanlage es vielleicht nicht ganz trifft, oder gibt es vielleicht sonst noch irgendeine Wertanlage, in die man sich einfach reinsetzen möchte, um sich wohl zu fühlen?

Tuning am lebenden Objekt, so machen es die Tuning-Experten von Chrometec:

„Wohlfühlen“ ist das richtige Stichwort …. Zum Wohlfühlen gehören bekanntlich alle Sinne. Und deshalb ist Tuning mehr als nur das Mantaklischee des tiefergelegten Autos. Der Sound etwa muss stimmen, und weil die Hersteller hier schon mal von Model zu Model zurückschrauben, sind gerade Soundmodule bei Fahrern gefragt. Immerhin liefern Sie mehr oder weniger auf Knopfdruck genau den Sound, den man hören will. Ein Soundgefühl, das so intensiv werden kann, das nicht nur die Ohren etwas davon haben. Echten Sound spürt man schließlich auch die die Vibration über das Wagengehäuse, den Autositz und schließlich am Körper.

Ein individuelles Erlebnis

Bei manchen Wünschen kommt man auch bei den vielen von Herstellerseite angebotenen Konfigurationsmöglichkeiten am Ende nicht zu genau dem individuellen Auto, das man eigentlich haben möchte. Ein paar Tuningmaßnahmen können dann genau die richtige Möglichkeit sein aus seinem Auto jenen individuellen Gegenstand zu machen, den man eigentlich haben wollte. Ein Heckspoiler hier, individuelle Felgen dort … es ist gar nicht so schwer.

Veröffentlicht am 14. April 2017 um 12:44 von admin · Permalink
In: Abenteuer und Reisen

Kommentieren